Drakensang Review

Neue Clubs, neue Spiele, neue Foren? Hier erfahrt Ihr es!
Ihr habt selbst spannende Neuigkeiten für Zocker? Postet sie hier!

Moderators: XiDragon, BeAFrog

Drakensang Review

Postby XiDragon on 31. Jul 2008, 21:08

Mit Glück konnte ich Drakensang, die Rollenspiel Hoffnung vieler Mittelalter-Rollenspiel- und DSA Fans, bereits gestern ergattern :P und hatte so Gelegenheit, mir gleich mal die Nacht um die Ohren zu schlagen. Vorab, das Spiel hat mich mehr oder weniger sofort in seinen Bann gezogen. Der erste Eindruck war bereits fantastisch. Alles wirkt sehr atmosphärisch und liebevoll gestaltet, inklusive der Musik.

Aber fangen wir am Anfang an. Drakensang ist ein Rollenspiel, in dem Ihr eine Heldengruppe durch mittelalterliche Szenarien begleitet, um allerlei Abenteuer zu bestehen. Das ganze spielt in der Welt Aventurien, die manch einer aus dem Desktop Rollenspiel "Das Schwarze Auge" kennen mag. Anaconda, der Hersteller von Drakensang, hat eben dieses Desktop-Rollenspiel als Vorlage verwendet.

Was die Heldengruppe anbelangt die man in Drakensang steuert, so wird nur der Hauptcharakter vom Spieler selbst erstellt,
drakensang_1.jpg
Charakter Erstellung
drakensang_2.jpg
Expertenmodus - Talente
drakensang_3.jpg
Expertenmodus - AT/PA Werte
der Rest der Gruppe, bis zu 4 Begleiter, werden im Verlaufe des Spiels angeheuert. Dabei hat man ein relativ große Auswahl und kann jederzeit einen Begleiter aus der Gruppe entlassen um Platz für einen anderen zu schaffen.

Bevor man sich nun aber ins Abenteuer stürzt muss natürlich der Hauptcharakter, der Held der dieses Abenteuer bestehen soll, erst einmal gebohren werden, sprich wir müssen uns eben diesen Charakter erstellen.
Diejenigen die DSA nicht kennen und keine Lust haben sich in die komplexe Materie einzulesen, wählen einfach einen der fix und fertigen 20 Archetypen und verpassen ihm/ihr nur noch einen Namen. Wahlweise erledigt das aber auch der integrierte und verdammt gute Namensgenerator. DSA Kenner werden jedoch in den Expertenmodus schalten, denn dieser ist für eben jene ein Festschmaus. Etwas besseres gab es seit der Nordland-Trilogie nicht mehr. Zwar hat man in Drakensang nicht ganz so viel Freiheiten wie in besagtem Oldie, aber für meinen Geschmack reicht es voll und ganz aus. Wenn man will kann man alle Talent-Punkte, die nicht Voraussetzung für die Klasse des gewählten Archetypen sind, frei vergeben. Bei meinem "Mittelländer - Horasier - Einbrecher" konnte ich so 349 Steigerungspunkte frei verteilen.

Der Einstieg ins eigentlich Spiel war leicht, die Steuerung war nach einer Stunde in Fleisch und Blut übergegangen und mein Quest-Buch bereits bis zum Rand mit Quests gefüllt. Vielleicht ein bisschen zu viele Nebenquests für meinen Geschmack, aber auf der anderen Seite muss ich natürlich eingestehen, dass mich niemand gezwungen hat die alle anzunehmen.

Gespräche mit anderen Charakteren sind ebenfalls atmosphärisch und stimmig. Auch bieten sich in den Dialogen genügend rollenspielerische Optionen, je nachdem was für Talente der Charakter hat. Negativ aufgefallen ist mir jedoch, dass jeweils nur der erste Satz eines Dialoges von einem Sprecher gesprochen wird :roll:, der Rest wird leider nur als schnöder Text präsentiert.

Was den Kampf anbelangt ist Drakensang für mich ein wahres Fest. Nicht nur gibt es jede Menge Optionen wie spezielle Attacken oder diverse Hilfsmitte wie z.B. Krähenfüße die für taktische Tiefe sorgen, sondern auch die Möglichkeit den Kampf jederzeit zu pausieren, auf Wunsch auch automatisch z.B. nach jeder Runde oder wenn das Ziel gestorben ist, um in aller Ruhe den Helden neue Befehle zu erteilen. Aber auch Actionfans können an dem Kampfsystem von Drakensang Ihre Freude finde, wenn sie alle automatischen Pausen deaktivieren.

Alles in allem ist Drakensang das Spiel, dass ich mir erhofft habe, auch wenn es hier und da ein paar Kleinigkeiten gibt, die eine Wertung verhindern. Dies sind zum einen die nicht komplett vertonten Texte, zum anderen aber auch die fehlende Möglichkeit Kantenglättung (FSAA) zu aktivieren. Auch ein override via Treiber oder speziellem Tool wie nHancer haben nicht zum Ziel geführt.
drakensang_4.jpg
Verträumte Landschaften ...
drakensang_5.jpg
... heiße Mädels ...
drakensang_6.jpg
... und malerische Dörfer,
was will man mehr?
Desweiteren ist mir aufgefallen, dass die Szenerie zum Teil ein wenig statisch wirkt. Einige Bewohner in Aventurien stehen einfach zu statisch auf einem Fleck. Über Stunden und Tage hinweg, rühren die sich nicht einen Zentimeter nach links oder rechts.
Diese Mankos sind zwar schade, aber ich kann damit Leben. Der Rest des Spiels ist einfach zu gut, als das dies den Gesamteindruck wirklich nachhaltig trüben könnte. Beweisen tut dies umso mehr, dass ich bereits nach nur einer Stunde im Spiel völlig abgetaucht war. Erst als ich meine Augen partout nicht mehr aufhalten konnte merkte ich, dass ich die Nacht fast komplett durchgespielt hatte und es bereits 4:30 Uhr in der Früh war!

Meine Wertung:
Gesamt:
09/10 ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Grafik:
09/10 ImageImageImageImageImageImageImageImageImage
-1 wegen fehlender Option für Kantenglättung

Sound:
08/10 ImageImageImageImageImageImageImageImage
-2 weil immer nur der erste Satz eines Dialoges gesprochen wird

RPG-Atmosphäre:
09/10 ImageImageImageImageImageImageImageImageImage
-1 Szenerie einen Kick zu statisch



Das war es dann erstmal von mir zum Thema Drakensang, ich muss jetzt nämlich unbedingt weiter zocken. :gamer:

Macht's gut
XiDragon

P.S. Eins habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen, mir ist bisher nicht ein Bug aufgefallen!
Wenn sich das in den nächsten 20 Spielstunden so fortsetzt, bekommt das Spiel einen Bonusstern für gute Qualität.
User avatar
XiDragon
Site Admin &
Site Admin &
 
Posts: 111
Joined: 20. Apr 2008, 20:21
Location: Frankfurt a.M.

Drakensang Langzeit-Review die Zweite

Postby XiDragon on 2. Aug 2008, 12:18

Nach ein paar Tagen spielen habe ich ein Update für Euch:

Da komm ich in die erste große Stadt die optisch auch so richtig was her macht und große Erwartungen in einem aufkeimen lässt, nur um dann festzustellen, das man von den vielen tollen Häusern bestenfalls 5% betreten kann. Wenn man dann mal eines tatsächlich betreten darf, darf man sich nicht Wundern, wenn selbst der größte Tempel aus nur einem einzigen Raum besteht. Ich mein es gibt schon noch mehr Räume, zumindest suggerieren die vielen Türen dies, aber leider kann man diese dann ebenfalls meist nicht betreten. Das ganze erweckt ein wenig den Eindruck einer Filmkulisse. Ihr wisst schon, halt nur ein Haufen Pappmaché. :roll:
Oder die ineinander verkeilten Karren die einem in jeder dritten Gasse den Weg versperren. Wie realistisch. Als wenn meine Helden die ansonsten weder Tod noch den Namenlosen fürchten, da zum Beispiel nicht einfach drüber klettern könnten, oder sich durch einen Wink meines Zauberers, der Haufen Holz in einem Flammenmeer in ein Häufchen Asche verwandeln ließe. Naja, Aventurien, zumindest in Drakensang, hat halt seine ganz eigenen Naturgesetze.
drakensang_7.jpg
In diesem Zusammenhang fällt mir auch gerade wieder etwas ein, dass ich in den ersten Stunden des Spielens erfolgreich verdrängt hatte und in die gleiche Kategorie fällt. Nämlich die vielen kleinen Bäche die meine Helden partout nicht durchwaten wollen. Nein, da muss ich mit denen erst stundenlang bis zur nächsten Brücke latschen, nur weil die Damen und Herren anscheinend keine nassen Füsse bekommen mögen. Ach was sind wir doch manchmal so etepetete. :lol2: Solche Dinger gibt es aber leider noch mehr. Da sind z.B. die kleinen Absätze hier und da auf den Strassen über die die Helden sich einfach weigern zu gehen, oder der 50 Zentimeter hohe Zaun, der ein unüberwindbares Hindernis darstellt usw.. Das kostet Atmosphäre!
Aber was mich beeindruckt hat ist das Leben dass die Stadt verströmt. Überall Bewegung. Da schleppt ein Arbeiter Kisten durch die Gegend, Menschen auf dem Marktplatz tauschen die neuesten Gerüchte aus und die Gardisten ziehen Ihre Runden. Das hat mich schon beeindruckt. Zwar könnte man immer noch vieles verbessern, aber das ist schon richtig gut. Da muss ich auf jeden Fall meinen ersten Eindruck, dass zu viele Einwohner zu statisch wirken, ein wenig revidieren. Zumindest ist es nicht durchgehend so. Schau'n wir mal was da noch so kommt.

Das glaub ich ja jetzt nicht ... da kann man sich doch glatt beim Klauen noch so oft erwischen lassen, außer einem
drakensang_8.jpg
abwehrenden Kommentar des potentiellen Opfers, muss man jedoch nichts befürchten. Selbst wenn man einen Gardisten bestiehlt und erwischt wird ... was soll's ... versuchen wir es später halt noch einmal. Oder wie wäre es die Truhe eines ehrbaren Händlers auf dem Marktplatz vor den Augen eines Gardisten aufzubrechen, dann müsste ich doch aber spätestens im Knast landen! Weit gefehlt, da passiert nichts, null, nada! Fehlt nur noch das mir anwesende Opfer und Gardisten zur Hand gehen. Auch wenn Aventurien demnach eine Art Schlaraffenland für diebische Elstern ist, das kostet Drakensang einen halben Punkt was die Atmosphäre anbelangt und noch einen halben in der Sektion Technik für die schlechte Umsetzung der DSA Regeln in dieser Hinsicht.

Zum Schluss noch ein Wort zur Charaktergenerierung. Das man seinen Helden nicht anpassen kann was das Aussehen anbelangt, ist schon auch ein Fauxpas. Wenigstens die Haare und den Kopf sollte man ändern können. Leider geht dies nicht und man muss sich mit den vorgefertigten Charakteren begnügen. Zwar gibt es derer 20, aber damit kann man halt nicht die unterschiedlichen Geschmäcker von tausenden von unterschiedlichen Spielertypen abdecken.

Tut mir ja aufrichtig *prust* Leid für Euch Fanbois da draußen, aber bei diesem Nachtrag musstet Ihr jetzt mal so richtig leiden. :P

Wie auch immer, Spaß macht es mir trotzdem noch. Werde halt jetzt meinen Dieb einmotten und mal einen anderen Char ausprobieren.

Euer subjektiver Tester
XiDragon


Meine angepasste Gesamt-Wertung*:
Gesamt:
08/10
ImageImageImageImageImageImageImageImageImage


Grafik (2)**:
09/10 ImageImageImageImageImageImageImageImageImage
-1 wegen fehlender Option für Kantenglättung

Sound (1):
08/10 ImageImageImageImageImageImageImageImage
-2 weil immer nur der erste Satz eines Dialoges gesprochen wird

RPG-Atmosphäre (6):
8,5/10 ImageImageImageImageImageImageImageImageImage
-1 für die vielen verschlossen Türen, -0,5 dafür, dass erwischt werden beim Klauen keine Folgen hat

Technik (4):
7,5/10 ImageImageImageImageImageImageImageImage
-1 wegen der fehlenden Freiheit bei der Charaktergenerierung (Aussehen ändern), -1 für die vielen unpassierbaren aber lächerlichen Hindernisse, -0,5 dafür, dass Diebstahl so schlecht umgesetzt wurde


* Berechnung: Gewichtung x Punkte jeder Kategorie addieren und durch die Summe der Gewichte teilen.
** Gewichtung (höher = wichtiger): Grafik 2 - Sound 1 - RPG Atmosphäre 6 - Technik 4
User avatar
XiDragon
Site Admin &
Site Admin &
 
Posts: 111
Joined: 20. Apr 2008, 20:21
Location: Frankfurt a.M.

Re: Drakensang Langzeit-Review

Postby BeAFrog on 2. Aug 2008, 20:09

Toller Bericht soweit, bin schon gespannt was Dir sonst noch so auffällt. :mrgreen:

Das mit dem Diebstahl ist schon blöd, da bei mir irgendwie die Euphorie das Neuen überwogen hat, war mir das so schlimm gar nicht aufgefallen. Werde mir aber nochmal mal genau überlegen, ob ich selbst meinen Dieb weiter spiele oder lieber neu anfange. :roll:

Gruß
Image
User avatar
BeAFrog
Site Admin &
Site Admin &
 
Posts: 210
Joined: 20. Apr 2008, 21:20
Location: Frankfurt am Main


Return to News

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests